Donnerstag, 23. März 2017

Transformation im Flammenmeer






Taschenbuch: 348 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (16. September 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3741277312
ISBN-13: 978-3741277313
Autor: Sandra Berger
Preis: TB 13,20 € / Kindle Edition 6,49 €

Achtung! Diese Rezension nur dann lesen wenn ihr Band 1 schon kennt!


Als die 17-jährige Caro auf einer Party Arthur begegnet, explodieren in ihr tausend Gefühle gleichzeitig.

Wie ist es aber möglich, für jemanden so intensiv zu empfinden, den man noch nie zuvor gesehen hat?
Caro setzt alles daran, den Grund herauszufinden.
Als sie eine Verbindung zwischen Arthur und ihren Albträumen entdeckt, verändert das schlagartig ihr Leben.
Was ist Realität und was Fiktion?
Will sie überleben, muss sie es herausfinden.

Das Cover gefällt mir wieder sehr gut, ebenso wie der Schreibstil aber meiner Meinung nach hat sich Sandra Berger mit Teil 2 keinen Gefallen getan. Ich finde sie hat mit Band 2 den Zauber von Band 1 kaputt gemacht. Ich versteh es einfach nicht, Band 1 hatte so einen tollen Abschluss jedoch lässt Band 2 einem verwirrt und mit offenen Fragen zurück. Die Geschichte von hier war nicht so schlecht, jedoch auch sehr verwirrend und mit einigen Logik Fehlern.
Den Charakteren nahm ich in dieser Geschichte ihre Gefühle absolut nicht ab. Anscheinend ging es hier um Wiedergeburt, denn wir lernen Caros neues Leben kennen, indem hatte sie wieder eine Familie, einen festen Freund und psychische Probleme auf Grund von Alpträumen. Ben spielte zu Anfang keine Rolle in ihrem Leben, denn Caro hat ihn einfach vergessen. 
Als sie Arthur traf war es wie eine Gefühlsexplosion die sie sich jedoch nicht erklären konnte. Und ab diesem Zeitpunkt wurde es dann wirklich verwirrend. Mehr kann ich hierzu nicht schreiben den dann wären einfach zu viele Spoiler enthalten. Der Schluss lässt einen mit viele Fragen zurück.
 Warum konnten sich Ben und Miles an alles erinnern, aber Caro nicht? Ben suchte sie 6 Jahre was ich dann auch nicht verstand den sie war ja nur ein Jahr älter als damals. Und wenn es hier um Wiedergeburt ging, hätte er dann nicht 17 Jahre nach ihr suchen müssen? und ist dann ihre Mutter die gleiche wie von Band 1? Was wurde zum Schluss aus „Arthur“ und Caro? Fragen über Fragen.
Dieses Buch kann man eigenständig lesen, jedoch würde ich es trotzdem nur jene empfehlen die bereits den wirklich guten Auftakt  „Transformation am Feuersee“ gelesen haben. 
Wie gesagt, es hätte nicht sein müssen aber macht euch lieber selbst ein Bild davon 😊
Ich schreibe solche Rezensionen wirklich nicht gern, aber hier konnte ich einfach nicht anders.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Seitenaufrufe