Freitag, 14. Juli 2017

Kurzrezension zur Kurzgeschichte von Schicksalbringer


Hier kommt ihr zum gratis Ebook mit 40 Seiten 


Ich bin wahnsinnig froh, dass es dieses Ebook bereits vorab gab. Ich muss gestehen, dass ich etwas unschlüssig war, ob ich mir Schicksalsbringer bestellen soll oder nicht, denn ich bin extrem Vorsichtig bei Büchern die vorher schon gehypt wurden - auf Grund schlechter Erfahrung. 
Dank dieser Vorgeschichte, werde ich mir das Buch der Autorin Stefanie Hasse kaufen. Ihr Schreibstil ist einfach toll, das Kopfkino beginnt schon ab der ersten Seite. Sowas liebe ich.

Den Anfang war für mich zwar etwas holprig, weil die ersten Seiten nur über die Mutter und die Kunst erzählt wird. Aber ab den Museumsbesuch wurde es dann interessant, und dann konnte ich richtig mitfiebern. 

Hier wird ja noch nicht viel über die Schicksalbringer verraten und genau das macht mich jetzt neugierig aufs "eigentliche" Buch. Das war wirklich klug von der Autorin, dieses Prequel vorab zu schreiben.






Kommentare:

  1. Ich hatte es mir auch runtergeladen aber noch nicht geschafft zu lesen, das werde ich vor dem Buchkauf jetzt auf jeden Fall tun, guter Tipp! Es hört sich aber echt danach an, als ob ich es in meinem Regal haben möchte! Danke dir für deine Rezi 😘

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandra =)

      Ja ich glaube es lohnt sich :) Nicht dafür <3

      Löschen
  2. Hallöchen ;),
    ich bin gerade dabei das eShort zu lesen.
    Die ersten Seiten waren für mich auch noch etwas schwer zu lesen. Aber wenn du schreibst, dass es noch spannender wird, dann freue ich mich es weiterzulesen.:)

    Liebe Grüße, Apathy

    https://apathy-lovebooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Seitenaufrufe