>

Donnerstag, 19. April 2018

Aura: Die Gabe









Autor: Clara Benedict
Preis: HC 18,00€ / Kindle Editon 13,99€
Gelesen: HC [Rezensionsexemplar: DANKESCHÖN]
Seitenanzahl: 368
ISBN: 978-3522202411
Meine Wertung: 3 Krönchen
Bände: Trilogie
Verlag: Thienemann  Will ich mir bei Amazon holen!



Einen Jungen aus der Ferne anschmachten, das steht für Hannah nicht zur Debatte – bis sie Jan trifft. Noch während Hannah sich darüber ärgert, dass sie sich immer wieder wie eine Idiotin aufführt, signalisiert Jan Interesse. Mit jedem Treffen wachsen Hannahs Gefühle aber auch ihre Unsicherheit. Jan verhält sich widersprüchlich, ist mal liebevoll und zärtlich, dann wieder aggressiv und distanziert. Diese Unbeständigkeit macht Hannah Angst, denn sie hat sich Jan offenbart. Sie hat ihm von ihrer besonderen Gabe erzählt, einer Gabe, die auch eine dunkle Seite hat ... Hat sie dem Falschen vertraut?



Schon als ich dieses Buch mit diesem Cover das erste Mal gesehen habe wusste ich, ich muss das lesen. Allerdings würde ich auf Grund einiger heftige Szenen, dieses Buch keinem 13 Teenager in die Hand drücken.  Auch wenn ich den Schreibstil von Clara Benedict flüssig fand, so waren mir doch einige unwichtige Stellen zu detailliert beschrieben, was das Tempo zwischendurch doch sehr mindert sodass es nicht nur im ersten Drittel, sondern auch stellenweise im ganzen Buch langatmige Stellen gab. Die Teenagerromanze war mir etwas too much, auch wenn ich die eigentliche Idee der Story wirklich gut fand. Es gibt viele Geheimnisse, wenige Antworten und auch wenn man dann doch einige bekommt, wirft das heftige Ende wiederum noch mehr Fragen auf. 

Hannah unsere Protagonistin, gefiel mir gut auch wenn sie doch sehr naiv war. Vor allem gefiel mir am Anfang der Missbrauch ihrer neu enteckten Gabe für ihre persönlichen Belange. Ja ihr habt richtig gelesen, ich fand das wirklich mal sehr authentisch, denn ganz ehrlich so würden es bestimmt 90% der Menschen auch machen. Mich eingeschlossen. Wer würde seine Gabe denn nicht ausprobieren, bevor man eventuell die ganze Menschheit rettet muss? Ich weis zwar durch einige Rezensionen, dass ich mit diesen Sätzen alleine da stehe aber es ist nun mal so :) 

Was unseren Bad Boy betrifft... 

Jan ist der bisher erste männliche Protagonist, denn ich von Anfang an nicht leiden konnte. Mit seiner Art kam ich gar nicht klar.


Wie ihr seht gibt es doch einige Kritikpunkte, allerdings fand ich das Ende wiederum so gut, dass ich mir doch den zweiten Band holen werde.

Die Geschichte beinhaltet Lügen, Intrigen, eine kitschige Teenieromanze, überraschende Wendungen und einen miesen Cliffhanger. Ganz ehrlich? Wenn euch der Klappentext zusagt, dann holt es euch und bildet euch selber eine Meinung, denn eine klare Kaufempfehlung kann ich hier nicht guten Gewissens geben.









Wie waren eure Meinungen zu diesem Buch? 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.