>

Samstag, 9. Juni 2018

Blogtourtag 4 [ Autoreninterview mit Lillith Korn ]


Herzlich Willkommen zum 4. Tag unserer Blogtour. Bisher habt ihr ja schon die spannenden Beiträge von meinen Kollegen lesen können. Ich habe heute die Ehre ein Interview mit Lillith Korn zu führen. Welches Jahrhundert sie fasziniert, ob sie Antiquitäten liebt und was Bücher für sie bedeuten all das könnt ihr jetzt hier nachlesen. 
Beitrag durchlesen lohnt sich, denn am Ende wartet wieder eine Gewinnspielfrage auf euch :D 

Bildquelle: Autorin

Hallo Lillith, Schön dass du hier bist!  

 Die Freude ist ganz meinerseits =)  

Magst du dich den Lesern zuerst bitte kurz vorstellen? 

Mein Name ist Lillith und ich wohne mit meinen beiden Hunden in einer kleinen Autoren-WG in Berlin. 2015 erschien mein Selfpublishing-Buch neu im Drachenmond Verlag und seitdem bin ich in der „Buchwelt“ aktiv unterwegs – und habe viel Freude daran. =) 

Das Thema Zeitreisen spielt bei der "Zeitwächterin" ja eine größere Rolle. Wenn du die Möglichkeit hättest, nur noch 1x in die Vergangenheit zu reisen, sei es um einen lieben Menschen noch einmal zu sehen oder eine frühere Handlung von dir rückgängig zu machen, in welches Jahr würde es gehen? 

Ich weiß nicht, ob die Antwort nicht ein wenig langweilig ist, aber … wahrscheinlich hat alles seinen Sinn, ganz genauso, wie es ist. Wer weiß, was ich in Gang setzen würde, wenn ich zurückreisen und etwas an der Vergangenheit ändern würde. Von daher: Ich würde es wohl nicht tun. Aber wenn ich das so sage, juckt es mich doch wieder in den Fingern. Na gut. Also wenn ich es tun würde, würde ich aber nur gucken! (Und könnte mich immer noch nicht entscheiden, in welches Jahr ich gehen würde). 

Thekla liebt ja Antiquitäten, wie schaut es da bei dir aus? Hast du vielleicht auch so ein Fable dafür? 

Ach, eigentlich nicht, ehrlich gesagt. Klar ist das spannend und interessant, aber ich habe kein Hobby, das in die Richtung geht. 

Ich selber bin fasziniert vom 17. bis zum 19. Jahrhundert. Welches ist es bei dir ?

Interessant ist die Vergangenheit immer, finde ich. Aber am meisten fasziniert mich wohl das Mittelalter. 

A.d.R.:  Oja, das ist wirklich ein spannendes Zeitalter. 

Was würdest Du tun, wenn Dich Matteo plötzlich besuchen kommt?

Ich würde mich fragen, wie es passieren konnte, dass … Ach, das kann ich ja gar nicht sagen. Spoilergefahr. Na gut, dann: Ich würde ihn bitten, mir auch Thekla einmal „live“ vorzustellen und ihn über alles ausquetschen, das ich noch nicht weiß. Er hätte bestimmt Antworten. 
A.d.R.:  Gute Antwort! Und ja, die hätte er definitiv. Das würde ich wohl auch so machen.  

Du hast mittlerweile ja doch einige Bücher auf den Markt gebracht. Wie hat sich dein Erfolg auf dein Privatleben ausgewirkt? 

Eigentlich hat sich nicht so viel geändert – wobei, das stimmt nicht. Ich habe kaum noch Zeit für irgendwas außer Arbeit oder schreiben. :D Schließlich muss und will ich ja auch „nachlegen“, meine Ideen verwirklichen und die Bücher schreiben sich nicht von selbst. Ansonsten hat mir das Schreiben definitiv mehr Selbstbewusstsein und Stärke gegeben, was sich natürlich auch im Alltag bemerkbar macht. Da wäre ein Stichwort beispielsweise Kritikfähigkeit. Als Autorin muss ich kritikfähig sein und auch mal negative Meinungen wegstecken – am besten etwas für die Zukunft für mich raus ziehen. Das klappt inzwischen richtig gut. Aber ich schweife gerade ab, oder?

A.d.R.:  Ne absolut nicht =) 

Welche Wünsche hast Du in Bezug auf Deine Bücher und Deine Arbeit für die kommenden Jahre?

Ich hoffe, ich finde wieder mehr Zeit zum Schreiben, bin da aber zuversichtlich. Eigentlich wünsche ich mir bloß, dass es so weitergeht: Dass ich Bücher veröffentlichen und ein paar Menschen Freude daran haben, meine Geschichten zu lesen.

A.d.R.:  Also mich hast du als Fan gewonnen. 

Hand aufs Herz. Was fällt schwerer? Der Erste oder der letzte Satz?

Das ist ja schon wieder so eine schwere Frage! Ich glaube, dann wohl der letzte, weil es schwer fällt, sich von der Geschichte zu verabschieden.

A.d.R.:  Also so schwer war die noch auch wieder nicht *gg*

Ich habe gelesen, dass „Die Zeitwächterin“ ursprünglich eine Hexengeschichte werden sollte. Jetzt ist es ja eine Art „Zeitreiseroman“ geworden. Da ich aber Hexengeschichten liebe, will ich gerne von dir wissen ob man in naher Zukunft auch auf so eine Geschichte bei dir hoffen kann? 

Psssst. Schon im August wird Shadowcross neu im Drachenmond Verlag erscheinen. Darin kommen Hexen vor – und spielen sogar eine zentrale Rolle. 

A.d.R.:  Mein Geldbeutel wird sich freuen.. Nicht!  

Und zum Schluss, möchte ich dich noch bitten diese Sätze zu vollenden:  

Bücher sind für mich… ein Lebenselixier aus verschiedenen Welten. 
Ich möchte gerne mal… dass ein Buch von mir verfilmt wird, 
dass wäre der Hammer!
Familie… kann man sich zumindest teilweise aussuchen. Meine Hunde und enge Freunde gehören da für mich zum Beispiel 
dazu.
Mein nächster Urlaub… Wird arbeitsreich, weil ich viel schreiben werde :D Aber das ist okay!
Meine erster Besuch auf einer Buchmesse… war der Beginn einer wundervollen Zeit!

Liebe Lillith! Vielen Dank, dass du dir die Zeit für meine Fragen genommen hast!

Wie könnt ihr mitmachen? 

Beantwortet mir einfach folgende Gewinnspielfrage auf dem Blog! 

Am Ende jedes Blogtourbeitrages [Tourplan unten] seht ihr eine Frage. Diese Frage einfach beantworten und Lose sammeln! Insgesamt gibt es also 5 Lose! Für jede beantwortete Tagesfrage erhältst du ein Los und je mehr Lose du sammelst umso höher liegt deine Gewinnchance.


Preise:

3x je 1 Taschenbuch von "Die Zeitwächterin"




Gewinnspielfrage:

Welches Jahrhundert ist euer Favorit und warum? 

Die Teilnahmebedingungen findet ihr HIER

Das Gewinnspiel endet am 11.6.2018 um 23:59 Uhr.r

Die Gewinner werden zeitnah auf der Agenturseite bekannt gegeben !  

Tourplan:

06.06. - Buchvorstellung mit Lesermeinungen
bei Marion von Fräulein M liebt Bücher

07.06. - Thekla und Matheo
bei Sarah von LiteraturMonster

08.06. - Zeitparadoxen
bei Anni von Anni-chans fantastic books 

09.06. - Autoreninterview mit Lillith Korn
 bei MIR :D 

10.06. - Warum du dieses Buch unbedingt lesen solltest
bei Ümran von Umvankebookie


Ich hoffe euch hat dieses Interview gefallen! 
Bis zum nächsten Mal <3



Kommentare:

  1. Guten Morgen.

    Mein Favorit von den Jahrhunderten ist definitiv das 19. Jahrhundert. Dort war ein Kind noch ein Kind, das erste Handy, noch draußen spielen, noch an der Tür geklingelt ob Freunde raus kommen wollen. Hach das waren Zeiten. Heut zu Tage ist das ja alles leider ganz ganz anders.

    Liebe Grüße,

    Benny

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag,

    jedes Jahrhundert hat seine Vor-und Nachteile...und das darf und solle bei einer solchen Betrachtung immer im Auge behalten......

    Immer findet man aus unserer heutigen Sicht...gutes und schlechtes...und das denke ich mir, zeigt auch wie kritisch wir doch heute sind....was wiederum gut oder auch schlecht sein kann.

    Ich selber bin lange....lange nach dem 2.Weltkrieg geboren worden und deshalb gefällt mir vielleicht genau diese Jahrhundert besonders gut. Hat auch etwas mit Gefühlen/Erinnerungen zu Tun und dem Gedanken früher war alles besser...grins...

    War es das wirklich? Jeder hat da sicherlich eine, andere Sichtweise..

    Aber letztendlich hat jedes Jahrhundert seine guten und schlechten Seiten oder?

    Frage der Sichtweise...

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen
  3. Moin,
    mich reizt ja die Viktorianische Zeit, da war alles im Umbruch, neue Erfindungen wurden gemacht und spannende Romane zum Thema Zukunft verfasst. Ausserdem spielen Steampunk-Stories meist in dieser Zeit :-)
    LG Christina P.

    AntwortenLöschen
  4. Ich würde gar nicht so weit zurückwollen. Mitte des 20. Jahrhunderts würde mir reichen. Die 50er, 60er und 70er Jahre live erleben wäre cool. Vor allem die Künstler der damaligen Zeit würde ich gerne live sehen.

    Liebe Grüße

    Daniela Schubert-Zell

    AntwortenLöschen
  5. Hallo! İch würde auch das 19. Jahrhundert wählen, denn da konnten kinder noch mit weniger angst alleine draussen spielen, briefe schreiben und kasetten hören�� das war doch eine schöne zeit! Lieben gruss melanie kurt (meroemke@t-online.de)

    AntwortenLöschen
  6. ich kann mich da so nicht festlegen- bevorzuge da noch meine Kindheit mit altem Game Boy und spielen mit den kindern im Dorfe und heimlich zocken am richtig alten coolen PC bei einen meiner Brüder- also vor knappe 22/23 Jahren :-) LG jenny

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Denise,

    vielen Dank für das tolle Interview :-)

    Ganz klar, ich würde gerne in die Anfangszeit des 19 Jahrhunderts reisen. Dann aber nach England.
    Warum? Ganz einfach, dann könnte ich Jane Austen treffen ;-)

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  8. Halli hallo.

    Danke erstmal für das tolle Interview. Sehr sympatisch.

    Im 20 Jahrhundert. War eine tolle Zeit.

    AntwortenLöschen
  9. Nabend,

    Super schönes Interview.
    Mein Favorit ist das 20.Jahrhundert, da war ich noch jung ;-) und das Leben nicht so kompliziert, die Zeit was zwar schon etwas hektisch, aber auch aufregend.
    LG Sandra

    AntwortenLöschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.